Über uns

Projektphilosophie

Das Anfang 2015 gegründete Projekt wird von Studierenden geführt. Das Projekt dient der Entwicklung alternativer Elektromobilität für die Zukunft. Es handelt sich um ein Projekt in dem eigene (Zukunfts-) Visionen eingebracht und verwirklicht werden können. Dies fördert das selbstständige Arbeiten der Studierenden. Sie werden befähigt umfassende und komplexe Aufgabenstellungen eigenverantwortlich und interdisziplinär im Spannungsfeld von Hochschule, Industrie und Handwerk zu bewältigen.

Die teamorientierte Arbeit hilft den Studierenden außerdem bei der Weiterentwicklung ihrer Soft-Skills, welche in der heutigen Zeit von Arbeitgebern sehr geschätzt werden. Durch die sehr gute fachübergreifende Zusammenarbeit der unterschiedlichen Projekte der Hochschule und die Auseinandersetzung mit alternativen Elektromobilitätskonzepten werden ökologisch und ökonomisch weitsichtigere Sicht- und Denkweisen ermöglicht und gefördert.

Durch den starken Bezug zur Nachhaltigkeit und zur Elektromobilität spricht das Projekt nicht nur Fahrradfreunde an, sondern auch alle die in Zukunft wirklich etwas „bewegen“ wollen.

Zielsetzung

Die Nachfrage nach alternativen Fortbewegungsmitteln, speziell im Bereich der Pedelecs und E-Bikes steigt stark an. Deren Anteil und ihre Bedeutung im Straßenverkehr werden zukünftig erheblich zunehmen. Hierdurch wird das strapazierte Platzangebot vergrößert, die Luftqualität verbessert und somit der öffentliche Raum lebenswerter gemacht.

Es sollen die Vorteile des Radfahrens mit den Vorzügen des elektrischen Automobils in einem nachhaltigen Fahrzeugkonzept vereint werden, um die Alltagstauglichkeit des Fahrrades zu steigern.

Vorteile: Ressourceneffizienz / Bewegung / Emissionsfreiheit / Nachhaltigkeit / Wetterschutz / Insassenschutz / höhere Geschwindigkeiten / Transport von Ladung und Personen / Training des Herz-Kreislaufsystems und der Muskulatur/ Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden

Comments are closed.